Willkommen auf heimhardt.de...

... der Seite eines Wein-Fans

Die Auswahl an Weine ist groß und wer die Wahl hat, hat die Qual. Dabei kann man wählen, ob man einen Qualitätswein, Spätlese, Auslese oder Kabinett bevorzugt. Gerade in Deutschland ist die Auswahl riesig. Nicht nur Genießer suchen einen guten Wein, auch zu einem Anlass wird oft ein passender Wein gesucht. Bei der Auswahl wird man meist mit heftigen Preisunterschieden konfrontiert. Denn es gibt Weine sowohl im Discounter, als auch im Internet oder beim Winzer. Für eine gute Flasche kann man schon einmal einen Preis von 100 Euro bezahlen. Doch warum ist die Preisauswahl so hoch und wo kauft man den besten Wein?

Möglichkeiten bei der Weinauswahl

Ein Wein von einem Preis von 5 Euro dürfte qualitativ nicht allzu gut sein. Selbst ein Laie würde diesen Unterschied schmecken. Doch nicht immer hat man auch eine bessere Qualität, wenn man mehr bezahlt. Bei einer Studie in Köln wurden diese Unterschiede, sowohl im Preis als auch bei der Qualität untersucht. Ein teurer Wein allein ist jedoch kein Statussymbol. Es kommt auch auf den Jahrgang, die Herkunft und die Art des Weines an. Wein kann man online oder im Laden kaufen. Die Auswahl bei einem Discounter ist nicht riesig, reicht für die meisten Weinliebhaber aus. Meist gibt es für jeden Anlass Weine aus unterschiedlichen Preisklassen. Allerdings kann man bei einem Onlinekauf den Wein nicht vorher probieren. Wenn man Weinkenner ist, wird man sicher wissen, aus welchen Jahrgang ein Wein kommen muss, damit er schmeckt. Auch bei Rebsorte weiß der Kenner, ob der Wein schmeckt oder nicht. Doch kennt man sich nicht so gut aus, sollte man den Wein am besten vorher verkosten. Dies ist bei dem Kauf vom Winzer möglich. Er lässt die Wein von potentieller Käufer vorher kosten, im besten Fall verkauft er danach. Die Weine vom Winzer kann man auch online kaufen, wenn man nicht gerade in der Nähe einer Weinregion wohnt. Der Versand erfolgt in der Regel direkt vom Winzer.

Vor- und Nachteile bei dem Onlinekauf

Der Vorteil bei dem Onlinekauf ist, dass man umfangreiche Informationen zu dem Wein erhält. Dies ist meist der Fall, da der Kunde den Wein nicht probieren kann. Auch das Angebot gestaltet sich sehr umfangreich. Man kann beispielsweise einen fruchtigen Weißburgunder oder einen frischen Riesling kaufen, oder auch einen nussigen Grauburgunder. Das Sortiment an deutschen Weinen vor allem ist riesig. Um bei dem Onlinekauf den richtigen Geschmack zu treffen, gibt es einen Filter, um die Geschmacksrichtung herauszufinden. Auch der Bestellprozess ist online sehr einfach. Es gibt jede Menge Zahlungsmöglichkeiten, beispielsweise den Kauf per Rechnung, EC-Karte oder die Sofortüberweisung. Egal ob ein guter Wein zum Essen, Ostern, Weihnachten, oder zu einem anderen Anlass gesucht wird, bei dem Onlinekauf ist man genau richtig. Die Lieferung erfolgt meist innerhalb von nur wenigen Tagen. Ein weiterer Vorteil bei dem Onlinekauf ist, dass Kunden den Wein bewerten können. So hat man gleich einen Vergleich mit anderen Weinen. Außerdem hat man im Internet ein Weingutsverzeichnis, welches Adressen von den Weingütern in ganz Deutschland sammelt. Der Kontakt zu dem Kunden ist ebenso wichtig. Doch das wichtigste bei dem Kauf ist der Geschmack. Denn wenn dieser nicht vorhanden ist, nützt auch jede gute Empfehlung nichts. Das große Problem bei dem Kauf im Internet ist einfach, dass man nicht kosten kann. Der Geschmack kann also nicht über Kauf oder kein Kauf entscheiden. Gerade bei Anfänger ist dies ein Problem, da sie sich nicht stundenlang durch unendliche Weinlisten scrollen wollen. Sie wissen einfach nicht was entscheidend ist. Sie benötigen einfach Hilfe beim Weinkauf.

Wie findet man nun den besten Wein?

Einen richtig guten Wein zu finden, der nach dem eigenen Geschmack ist, ist schwer. Die Menschen, die in klassische Weinläden geht, nimmt immer mehr ab. Die Regel ist, dass man im Supermarkt nach dem bestmöglichen Wein greift, und dann zu Hause feststellt, es war doch der Falsche. Doch dann ist es zu spät. Kosten kann man Wein nur in einen Weinladen. Eine Bestellung am Telefon ist ebenso möglich. Dabei ist es meist üblich, dass der Verkäufer zu dem Besteller verschiedene Weine mitbringt und so eine Art Verkostung möglich ist. Denn bei einem guten Wein ist der Geschmack am entschiedensten. Dieser kann für eine Hochzeit, Party, oder Grillabend verwendet werden. Denn ein guter Wein bleibt in Erinnerung, sorgt für Gespräche und schafft Ansehen. Einige Weinlieferanten verfügen über ein eigenes Weingut, an dem sich Rebstöcke befinden. So z. B. ein Lager in dem Dorf Zeltingen-Rachig. Dort wird Wein direkt von der Mosel versandt. Ein hoher Anteil an Topwinzer aus Deutschland arbeitet direkt in der Nähe. Die Anbaugebiete Pfalz, Rheinhesse und rund um die Ahr liegen nur wenige Kilometer entfernt. Es werden vor allem deutsche Weine von den unterschiedlichsten Winzern angeboten. Aber auch die Lieferung von internationalen Weine ist möglich. Der Versand erfolgt direkt, somit werden unnötige Transportkosten ausgeschlossen.

Meine Empfehlungen

Zugkräftige Hebezeuge für schwere Lasten und Beanspruchungen von Industriebetrieben.

Ein gutes Nordsee Urlaub Reiseportal mit allerlei Tipps für einen Urlaub an der Nordsee.

Ganz charmante Ferienwohnung auf Lanzarote, bei denen ein Mietwagen inklusive ist.

-----------------------------------------------------
 

www.heimhardt.de